Juli 2005

Aktualisiert: 20.09.15 > Rubrik Termine u. Gaststätte

Artikel in der Rheinpfalz vom 12. Juli 2005

Gute Jugendarbeit gewürdigt
HAUENSTEIN: Schützenverein feiert 50-jähriges Bestehen - Ehrungen

>Eine eindrucksvolle Hubertusmesse, die von den Parforcebläsern unter Leitung von Hornmeister Herbert Weber (Erfweiler) umrahmt wurde, war am Sonntagmorgen der Mittelpunkt der Feier zum 50. Jubiläums des Schützenvereins Sankt Georg.

Die Wiesen und Wälder des “Stoppers” waren bei herrlichem Wetter wie ein natürlicher Walddom, als Pfarrer Gerhard Kästel die zahlreichen Schützen- und Vereins- abordnungen zum Festgottesdienst geleitete. Er hob in seiner Festpredigt auch auf die religiösen Wurzeln des Schützenvereins vor 50 Jahren ab: “Es war damals noch eine Selbst- verständlichkeit, dass Prälat Georg Sommer zum eigentlichen Paten der Schützen wurde.” Er nannte den Hauensteiner Ehrenbürger, dessen Namen der Verein mit einigem Stolz trägt, “als einen geistlichen und geistigen Schützenkönig”, der das Dorf und seine Vereine geprägt habe. Beim Festakt im bis auf den letzten Platz besetzten Zelt begrüßte Vor- sitzender Gerhard Bischoff auch den Patenverein aus Roßhaupten im Allgäu. Schirmherr Landrat Hans Jörg Duppré nahm die Anwesenheit der bajuwarischen Schützen auch zum Anlass, auf die ganz besondere Schützentradition im Freistaat einzu-

gehen, die bis heute noch einen hohen sozialen Stellenwert habe. Die lange Tradition der Schützen habe aber ebenso in die Zukunft weisende und hier insbesondere sportliche und soziale Aufgaben.
Der Präsident des Pfälzischen Sport- schützenbundes Klaus Müller (Bann) bescheinigte dem Jubiläumsverein,  seit der Gründung stets agile Vorstandschaften gehabt zu haben, wobei “die elf Gründungsmitglieder bei Null angefangen haben und zwei Jahre später schon ein mustergültiges Vereinszentrum im Stopper ein- weihen” konnten. Er erinnerte an die gute Jugendarbeit des Vereins, die “junge Menschen von der Straße holt und ihnen Disziplin und sportliche Stetigkeit als erzieherische Werte vermittelt”. Verbandsbürgermeister Adolf Wieser bezeichnete Brauch- tumspflege als Teil einer lebendigen Heimat, griff im Schillerjahr auf “Wilhelm Tell” zurück und nahm die berühmten Worte gleichsam als Meta- pher für ein langes Vereinsleben: “Das war ein Schuss, davon wird man noch reden in späteren Zeiten.”
Ortsbeigeordneter Alfred Busch hob auf die hervorragende Jugendarbeit und deren unbezahlbare soziale Funktion ab, die der Jubiläumsverein jetzt schon ein halbes Jahrhundert vorlebe. Mit dem 83-jährigen Landes- ehrenschützenmeister Alois Armann

Ehrungen-01_500x291

Für 40- und 50-jährige Mitgliedschaft im Schützenverein Sankt Georg Hauen- stein wurden von Landesschützenmeister Klaus Müller (3.v.r.) und Vorsitzendem Gerhard Bischoff (rechts) Horst Köhler, Rudi Walter, Manfred Müller und Theo Feith (von rechts) geehrt._____________ -Foto: W. SCHÄCHTER

   

(Queichhambach) betrat ein ver- dienter Funktionär des Schützen- kreises Bad Bergzabern die Bühne - Hauenstein ist diesem Kreisverband angeschlossen -, der in 41 Jahren als Kreisschützenmeister den größten Teil der Vereinsgeschichte   mitge- schrieben hat . Bischoff bezeichnete Armann als ein Urgestein der Schützenidee, das mit Hauenstein aufs engste verbunden sei. “ Wir haben aus der Geschichte gelernt, aus Mordwaffen sind Sportwaffen mit Klarheit im Auge und Wahrheit im Herzen geworden.” Kreisschützen- meister Ulrich Weber (Billigheim) gratulierte ebenso herzlich wie Manfred Weber vom Pirmasenser Schützenkreis. Sven Greiner sprach für den Landessportbund. Er hob das Ehrenamt hervor und stellte die sportliche Ertüchtigung von 540.386 Aktiven in 51 Verbänden heraus.
Eine besondere Ehrung gab es seitens des Jubelvereins für Wolfgang Glaser - selbst lange Jahre an der Spitze und auch heute noch der “gute Geist des Vereins”, wie Vorsitzender Bischoff deutlich machte. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Josef Schumacher, Adam Nothof und Gerst Walter zu weiteren Ehrenmitgliedern ernannt. Für 40 und 50-jährige Mitgliedschaft wurden vom Landesvorsitzenden die Mitglieder Horst Köhler, Rudi Walter, Manfred Müller und Theo Feith besonders geehrt. Mit der Ehrennadel in Silber und 30-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Ido Del Favero, Willibald Hauck, Rudi Hoff, Robert Klein, Horst Müller, Kilian Müller, Wolfgang Nürnberger, Werner Panhans, Rudi Sarter, Claus Schlinc, Gerhard Schreiner, Helmut Seibel, Ludwig Steiner, Rolf Stöbener, Rudolf Walter, Michael Zimmermann. Weitere Ehrungen werden vom Verein noch gesondert erfolgen.
Fast alle Hauensteiner Vereine gra- tulierten den Schützen zu ihrem Fest, ein Zeichen, dass die Hauensteiner Schützen einen hohen Stellwert im Dorf besitzen. Der gemischte Chor des MGV unter Julia Dauenhauer umrahmte den Festakt. (ys
)